Fohlenfleisch in der TastyBox: Ehrliches Fleisch aus dem Allgäu

Zutaten TastyBox mit Fohlen

Für die neue TastyBox zum Kochen hat Spitzenkoch Alex Zimmermann ein Rezept mit Fohlenbrust bzw. Fohlentafelspitz entwickelt. Das Fleisch kommt vom Haflinger Hof in Roßhaupten im Allgäu. Familie Linder betreibt dort ein Hotel und einen Reiterhof, züchtet Haflinger  – und schlachtet Fohlen für das eigene Restaurant. Ein Widerspruch?

Kurioserweise waren es Tierschützer, die vor 20 Jahren auf die Linders zukamen. Bei der Pferdezucht bleibt die Auslese von Jungtieren nicht aus. Vor allem bei Hengstfohlen sind die Auswahlkriterien sehr hoch. Fohlen, die die Vorgaben nicht erfüllen und auch nicht für die Aufzucht für Freizeit oder Sport geeignet sind, wurden zum Schlachten nach Italien oder Frankreich geschafft. Das Leiden auf den langen Transportwegen sollte ihnen erspart werden. Familie Linder kauft seitdem Fohlen von Züchtern aus der Region an, um sie möglichst stressfrei vor Ort zu schlachten. Verkauft wird das Fleisch nur im eigenen Restaurant. Immer mehr Genießer sind von der hochwertigen Qualität überzeugt. Das Fohlenfleisch ist absolut “sauber”: die Tiere wurden nur mit Stutenmilch ernährt, ohne Wachstumsförderer und Antibiotika.

Das ist es, was uns am Herzen liegt: absolut ehrliches Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, das gut schmeckt und von Menschen mit Leidenschaft veredelt wurde. Zurück zur Ursprünglichkeit heißt nicht, dass jeder seinen Braten selbst erlegen sollte. Aber dass Verbraucher die Herkunft ihrer Lebensmittel kritisch hinterfragen und sich mit ihrer Entstehung auseinandersetzen sollten. Wir von foodieSquare helfen Euch dabei!

Ihr könnt das absolut hochwertige und leckere Fleisch vom Haflinger Hof in der neuen TastyBox zum Kochen probieren: Geschmorte Fohlenbrust bzw. Fohlentafelspitz auf Rhabarbergemüse und lila Herzogin-Kartoffeln, entwickelt von Spitzenkoch Alex Zimmermann aus der Alpenrose am See bei Schloss Neuschwanstein.

Alex: Die lila Kartoffel passt perfekt zu der Süße, die der Rhabarber mitbringt. Der Säure des Rhabarbers harmoniert perfekt mit der pikant gehaltenen Fohlenbrust bzw. dem Fohlentafelspitz und der reduzierte Rinderfonds rundet das ganze Gericht perfekt ab.

Auch ein Koch-Video packen wir euch wieder mit ein. Traut Euch!

Advertisements

9 Responses to “Fohlenfleisch in der TastyBox: Ehrliches Fleisch aus dem Allgäu”


  1. 1 Michael Thamm Juni 6, 2013 um 9:25 am

    Danke! Endlich mal Jemand der es ausspricht und anbietet. Übrigens Tafelspitz vom Fohlen im Wiesenkräutermantel aus dem Smoker befeuert mit Obstholz ist sogar eine längere Reise wert. In diesem Sinne mit feurigen Gruß Der Thammy

  2. 3 SandraH Juni 6, 2013 um 11:49 am

    FoodieSquare shame on you! Ich möchte betonen, dass ich nicht grundsätzlich gegen den Verzehr von Pferdefleisch bin, obwohl ich selbst mit Sicherheit kein Pferdefleisch essen werde. Vielmehr stört mich diese schwachsinnige und unfachmännische Argumentationskette, dass durch die Abnahme von Pferdefleisch die Haflingerzucht profitiert. Die meisten „Schlachtfohlen“ kommen mit Sicherheit nicht aus richtigen Zuchtlinien, allein Decktaxen für Stuten (obwohl diese beim Haflinger eher sehr günstig sind im Vergleich zur Warmblutzucht), ordentliche Haltung einer guten Zuchtstute, Eintragungsgebühren beim Verband für Fohlen, tierärztliche Versorgung etc. kosten weit mehr als der Schlachtpreis, der bei einem Haflingerfohlen von 3-4 Monaten mit 130-150 kg Lebendgewicht bei ca. 120 Euro liegen dürfte! Im Vergleich liegen die Decktaxen der Hengste von Lindner bei 200-280 Euro. Merkt ihr was? Ich finde, ihr solltet besser zu einem Thema recherchieren und das nicht einfach nur „ausschlachten“ weil es gerade in den Medien ist! Auch hier steht für euch an 1. Stelle der Profit und für diese „Schönrederei“ ohne tatsächliches Fachwissen solltet ihr euch schämen!

  3. 4 Hase Juni 6, 2013 um 12:19 pm

    Tut mir leid, aber Fohlenfleisch geht leider gar nicht, auch kein „Ehrliches“. Ist für mich in derselben Kategorie wie Hunde oder Kätzchenfleich- welches auch lecker sein soll…

  4. 6 Bienenstube Juni 6, 2013 um 1:56 pm

    ich denke Fohlenfleisch ist nicht jedermanns Sache,das liegt wohl daran das in Deutschland und anderen Ländern,Pferde heutzutage eher zu den Haustieren als zum Nutzvieh zählen,und ein Haustier zu verspeisen ist halt nicht unbedingt ein angenehmer Gedanke,aber man sollte es jedem selbst überlassen ob jemand solches Fleisch essen mag,mit den Lasagnen u co war es ja leider eher die Sache das die Leute NICHT wussten was dort auf den Tisch kommt und das geht ja nunmal garnicht

  5. 7 Patricia Juni 7, 2013 um 7:29 am

    Ich muss gestehen ich bin zwiegespalten. Ich würde Pferdefleisch gerne mal probieren, aber bei Jungtieren habe ich ein Problem. Das ist nicht nur Fohlen, das ist auch Lamm, Kalb oder Ferkel. Probiert habe ich die letzten drei, aber schmecken tun sie mir nicht. Ob das wohl Kopfsache ist? Vielleicht.

    Ich weiß nun bekomme ich von den Veganer und Vegetarier einen Vortrag. bla bla … sorry aber das langweilt. Ich MAG Fleisch und Milchprodukte. Natürlich nicht in großen Mengen und auch nicht alles. Dennoch denke ich das die Natur beides geschaffen hat. Pflanzen- sowie Fleischfresser. Ich finde es eine Schande, das man als Fleischfresser heutzutage beschimpft wird und sich rechtfertigen muss.

    Die Menschen müssen lernen, das es mehr gibt und lernen mit Lebensmittel wieder richtig umzugehen. Alternativen schaffen! Es gibt so vielfältige Produkte auf der Welt und dank des Internet haben wir auch Zugriff darauf.

    Ich persönlich werde das Fohlen nicht probieren, respektiere aber wenn es andere tun. Ich koche unheimlich gerne und auch in meiner Küche gehört es dazu, neue Lebensmittel zu probieren, die man/frau bisher nicht kannt. Aber in diesem Fall ist mein Kopf stärker.

    Ich wünsche allen einen guten Appetit! und freue mich schon auf die Erfahrungsberichte.

    P.S @FoodieSquare: Auch wenn euer Fleisch und die angebotenen Gerichte wirklich super sind, ein paar mehr vegetarische Gerichte würde ich auch toll finden. Vorallem jetzt, im Sommer mag ich vorallem die leichte Küche und Grillgerichte. Wie wäre es zum Beispiel mit Garnelen (sehr lecker in einer Zitronen-Ingwer Marinade ;-))

    LG
    Patricia


  1. 1 Fohlenfleisch in der TastyBox: Ehrliches Fleisch aus dem Allgäu Trackback zu Juni 6, 2013 um 10:22 am
  2. 2 So lagern Trüffeln am besten | foodieSquare's Blog (.de) Trackback zu Juli 29, 2013 um 9:12 am

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.