Was soll ich nur schenken? Pralinen zum Valentinstag

Was schenken zum Valentinstag? Pralinen, die Dich vom Hocker hauen!

Was schenken zum Valentinstag? Pralinen, die Dich vom Hocker hauen!

 

Was soll ich nur anziehen – und: Was soll ich nur schenken? Zwei große Fragen, worauf das Mode- und Styleportal „Stylight“ Antwort weiß! Neben Modetrends gibt’s auch zum Valentinstag die schönsten Geschenktipps für Sie und Ihn, die Pralinen-TastyBox ist übrigens der Tipp für den Schwarm…naja, ins Schwärmen gerät man schon mal bei unseren Pralinen!

 

 

Pasta mit Basilikum-Pesto und Pecorino

Pasta mit Basilikum-Pesto und Pecorino

Pasta mit Basilikum-Pesto und Pecorino

Es gibt Gerichte, die kann man immer essen. Egal welche Jahreszeit, egal ob viel oder wenig Hunger – so geht es uns bei Pasta mit selbstgemachtem Basilikum-Pesto. Mit nur wenigen, aber dafür hochwertigen Zutaten ratzfatz fertig. Einmal das Rezept in den Händen kann man immer und immer wieder zur Pasta-Pesto-Party einladen!

Zutaten für 2 Personen

Zubereitung

1. Basilikum waschen und trockenschleudern. Den Pecorino reiben.

2. In einem Mixer die Basilikumblätter mit der Knoblauchzehe und etwas grobem Meersalz (das Salz bewahrt die grüne Farbe) zerkleinern. Pinienkerne zugeben und nach und nach das Olivenöl einlaufen lassen. Nicht zu stark pürieren; der Mixer darf auf keinen Fall ständig laufen. Zum Schluss den geriebenen Käse unterrühren.

3. Die Pasta im kochenden und gesalzenen Wasser bissfest garen. Abgießen und tropfnass mit dem Pesto im Topf vermengen. Mit einer kleinen Hand voll geriebenem Pecorino bestreuen.

Rezept von TastyBox Koch Daniel Müller

Purer Luxus? Purer Geschmack!

Immer eine leckere Geschenkidee: Die TastyBox

Immer eine leckere Geschenkidee: Die TastyBox

„Stylight“ inspiriert jeden Tag modisch interessierte Menschen – kulinarisch Interessierten empfehlen sie die TastyBox als Geschenk für den Hipsterbruder.

Mit STYLIGHT kannst Du jeden Tag Mode entdecken. und Dich von der Community inspirieren lassen um neue Looks von angesagten Marken zu entdecken. Findet man etwas, das einem gefällt, kann man es direkt bei einem der Shops auf STYLIGHT kaufen.

 

 

 

Das wohl bekannteste Menü zu Silvester

Kaviar und Champagner: Sicherlich die bessere Alternative zum Menü des Dinners for One

Kaviar und Champagner: Sicherlich die bessere Alternative zum Menü des Dinners for One

„Diese Unerträglichkeit von einem Sketch verursacht bei den meisten Zusehern Spontan-Depressionen, aber ich bin Foodhunter und kenne keinen Schmerz.“

Den Silvester-Dauerbrenner „Dinner for One“ kennt wohl jeder – unser Foodscout Johann hat sich das Menü einmal näher angeschaut, und kommt zu einem überraschenden Ergebnis:

Im westlichen Kulturraum ist der 1. Januar als Termin für den Jahresanfang seit dem Mittelalter weit verbreitet. Ausnahme: Weil das muslimische Jahr etwa 11 Tage kürzer ist und nie Schaltmonate eingefügt werden, wandert der Neujahrstermin gegenüber dem Gregorianischen Kalender, so dass etwa alle 33 Jahre zwei muslimische Neujahre in ein Kalenderjahr fallen.  Na denn: Prost-Prost. Wenn ich an Neujahr denke, denke ich ans Fliegen: Raketen fliegen in den Himmel, mein Hausmeister fliegt nach Bangkok und „Butler James“ fliegt auf die Schnauze:

Seit dem 8. 3. 1963 zeigt uns  die „Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“ – kurz „ARD“ zum Jahreswechsel den soooo beliebten Schenkelklopfer „Dinner for One“ Die Handlung: Eine halbmumifizierte Witwe füllt ihren greisen Butler ab, um Ihn anschließen zu vernaschen. Britischer Humor vom feinsten und ungefähr so lustig wie eine öffentliche Hinrichtung in Teheran. In der Nebenrolle ein Tigerfell, über das  der Zombie-Butler in 18 Minuten 25 mal stolpert. Wo sind die Tierschützer, wenn sie mal gebraucht werden? Diese Unerträglichkeit von einem Sketch verursacht bei den meisten Zusehern Spontan-Depressionen, aber ich bin Foodhunter und kenne keinen Schmerz.

Hier die Menüfolge aus „Dinner for One“:

(Das nachfolgende Rezept ist für Leser unter 87 Jahren nicht geeignet)
Erster Gang: Mulligatawny Soup (Nordindische Curry-Hühner-Suppe)
– schmeckt schlechter als sie riecht und aussieht. Gilt gemäß dem Genfer Protokoll als Chemiewaffe und ist verboten.
Zweiter Gang: Northsea Haddock (Nordsee-Schellfisch mit Senfsauce)
– ein ausgezeichnetes  Gericht, wenn man den Fisch und die Sauce weglässt.
Dritter Gang: Gedünstete Maishuhnbrust 
– Das Huhn hat in Guantanamo Bay das Waterboarding als effizientere Verhörmethode abgelöst.
Vierter Gang: Orientalischer Obstsalat
Wird auch im Orient zu Neujahr gegessen. Alle 33 Jahre sogar zweimal – siehe oben.
Mein Tipp:
Mit einem Dinner for Two oder einem flotter Dreier kommt man besser ins neue Jahr.
Euer Johann

Blini mit gebeizter Lachsforelle und Kaviar

Image

Hier unser glamouröses Silvesterrezept: Blini, also russische Pfannkuchen, die etwas kleiner und dicker sind, als hierzulande, mit gebeizter Lachsforelle, einem Klecks Sauerrahm und Kaviar-Topping. Auf dem Bild seht Ihr den roten Forellenkaviar, den wir letztes Jahr für Euch ausgesucht hatten. Dieses Mal haben wir für Euch den schwarzen Kaviar vom Stör ausgewählt, wir wollen Euch ja immer tolle Abwechslungen zeigen! Der schwarze Kaviar vom Stör passt aber genauso gut dazu!

Zubereitungszeit: 25 Minuten, Ruhezeit: mindestens 2 Stunden

Zutaten:

  • 1 gehäuften Teelöffel Trockenhefe
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 125 g Vollmilchjoghurt
  • 2 Eier, getrennt
  • ca. 150 g gebeizte, kalt geräucherte Lachsforellenfillets, geschnitten
  • 2–3 EL Butterschmalz
  • 150 g Saure Sahne
  • frische Dillzweige zum Garnieren
  • optional: 2 hart gekochte Eier und 2 Schalotten

Zubereitung:

1 gehäuften TL Trockenhefe in 3 Esslöffeln warmem Wasser auflösen. 200 g Mehl mit der angerührten Hefe, 1 TL Salz, 150 ml lauwarmer Milch, 125 g Joghurt und 2 Eigelb gut verrühren. Den Teig zugedeckt mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Der Teig kann auch gut vorbereitet werden und hält sich, nachdem er 2 Stunden gegangen ist, noch stundenlang im Kühlschrank. Dann 30 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.

Die geschnittenen Lachsforellenfilets aus der Verpackung nehmen und ca. 30 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen.

Den Backofen auf 60 °C Umluft vorheizen. 2 Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den Teig heben. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Teig in kleinen Portionen hineingeben. Am besten gelingt das mit einer kleinen Schöpfkelle oder einem großen Löffel.  Sobald der Pfannkuchenteig beim Backen auf der Oberfläche Blasen bildet, die Blinis wenden und auf der zweite Seite auch goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im Ofen warm halten.

Einige Scheiben Lachsforellenfilet dekorativ auf 2 Teller verteilen. In die Mitte 3 Blini legen, einen Klacks Saure Sahne und etwas Kaviar darauf geben. Mit einigen Dillzweigen garnieren. Den Ingwer-Zitronen-Senf getrennt dazu servieren.

Tipp: Auch gehackte, hart gekochte Eier und fein gewürfelte Schalotten schmecken lecker zu den Blini.

Rezept von Ingeborg Pils.

24 leckere Geschenkideen: 6. Zart-schmelzende Macarons von Pâtissier François Duweck

16 zart-schmelzende Macarons von François Duweck

16 zart-schmelzende Macarons von François Duweck

6.  16 zart-schmelzende Macarons von François Duweck

Knusprige Hülle, zarter Kern
Es war Liebe auf den ersten Biss, die uns eine völlig neue Welt des Schokoladen-Genusses öffnete. Wir fanden François Duweck per Zufall auf der Slow Food Messe in Stuttgart mit seinem kleinen Stand, probierten seine Macarons und waren sofort verliebt, nein, süchtig vom ersten Biss weg. Erst die sanft knusprige Hülle, dann der samtige Teig und zu guter Letzt die köstlich-schmelzende Füllung. Ein Erlebnis für alle Sinne – und der Geschmack ist unglaublich. Jetzt wissen wir, warum Macarons noch heute in Frankreich als “Geheimnis der Götter” gelten.

Trend aus Paris im Elsaß handgemacht
Tradition und Kreativität sind die Markenzeichen der Patisserie Duweck im Elsaß. Seit 1904 veredeln sie althergebrachte Rezepte mit exquisiten Rohstoffen und interpretieren sie neu. Ihre Spezialität, die sie weit über die Landesgrenzen berühmt gemacht hat: Pariser Macarons. Mit seinen zarten Kunstwerken will Konditor François Duweck seinen Kunden täglich kleine Glücksgefühle schenken.

Zu den Macarons von Pâtissier François Duweck

oder als Mitglied im Schoko-TastyClub die Macarons automatisch erhalten

Ho Ho Ho und eine genussvolle Adventszeit!

24 leckere Geschenkideen: 5. Allgäuer Single Malt Whisky von Martin Meier

Leckere Geschenkidee: Allgäuer Single Malt Whisky

Leckere Geschenkidee: Allgäuer Single Malt Whisky

5. Allgäuer Single Malt Whisky von Martin Meier

Jedes Jahr ein Fass: Allgäuer Premium Single Malt Whisky

Jedes Jahr ein Fass: Martin Meier brennt im Allgäu Premium Single Malt Whisky und jeder Whisky hat seinen ganz eigenen Lebenslauf. Jetzt hat er gerade sein 12. Fass aufgemacht – und wir haben gleich 20 der begehrten Flaschen bestellt. Insgesamt 10 Jahre lässt Martin den Whisky reifen: Die ersten beiden Jahre legt ihn Martin in amerikanische Weißeiche, das klassische Bourbon-Fass. In diesen Fässern beginnt die Reifung. Nach etwa 3 Jahren wird der Whisky auf französische Weinbarriques aus Limousine-Eiche umgebettet. Hier hat der Whiskey für 6 weitere Jahre Zeit, die nötige Reife und Samtigkeit zu erlangen. Als letzter Schritt wird der Whiskey schließlich ein halbes Jahr in ein Sherry- oder Portweinfass gegeben. Martin sitzt dann auf glühenden Kohlen – nach 10 Jahren ist sein Single Malt Whisky perfekt.

Hier den Allgäuer Single Malt Whisky ansehen

Ho Ho Ho und eine genussvolle Adventszeit!

Die perfekte Käseplatte: So geht‘s

Käseplatte zu Weihnachten: So geht's

Käseplatte zu Weihnachten: So geht’s

Eine gute Käseplatte kann der Höhepunkt des Abends sein! Gerade an Weihnachten soll ja nach Suppe, Gans und Bratapfel auch noch der letzte freie Magenwinkel gefüllt werden. Für Käse ist da einfach immer Platz. Wie stellt man die Käseplatte also zusammen, dass jeder glücklich ist?

1. Vielfältig zusammenstellen

Möglichst viele Geschmackseindrücke zusammenstellen – Käse aus Ziegen-, Büffel-, Kuh-, und Schafsmilch bunt mischen, mehrere Konsistenzen berücksichtigen, von hart über bröckelig, bis zu geschmeidig und cremig-weich. Für verschiedene Geschmäcker auch verschiedene Intensitäten berücksichtigen: Z.B. milder Ziegencamembert, würziger Bergkäse und kräftig-intensiver Blauschimmelkäse. Dabei immer von mild zu kräftig essen. Tipps zur Käseverkostung gibt’s hier.

2. Das passende Fingerfood

Hat man eine schöne Zusammenstellung an Käse stellt sich die Frage: Was dazu? Ein gutes Brot wie frisches Sauerteigbrot oder knuspriges Baguette ist nie verkehrt. Dazu am besten Früchte reichen, die mit einer zarten Säure einen schönen Kontrast zum Käse abgeben und gleichzeitig den Gaumen für den nächsten Käse neutralisieren. Ideal sind dafür säuerliche Apfelsorten wie z.B. Boskoop, Trauben, Birnen oder Kirschtomaten. Schön dazu sind auch Mostardas, also Senfsaucen, Chutneys oder fruchtige Gelees.

3. Der passende Wein

Bei einer Vielzahl von Käsesorten ist es schwer, den optimalen Wein zu finden. Unser Sommelier kann davon ein Lied singen! Eine Grundregel bei der Käseplatte lautet: Mildere Sorten verlangen nach einem milderen Wein, kräftige Sorten brauchen einen Wein, der sich behaupten kann. Eine zweite: Den Wein nach den kräftigeren Käsesorten ausrichten. Meistens passt ein Wein zu mehreren Käsesorten, z.B. zum Camembert oder einem jungen Ziegenkäse ein fruchtig-säuerlicher Riesling. Gewürztraminer und Spätburgunder harmonieren schön mit halbfestem Schnittkäse und würzigeren Sorten. Zum Blauschimmel passt eine Beerenauslese.

4. In guten Käse investieren

Guten Käse wählen. Das ist eine Grundvoraussetzung und hat 2 Vorteile: Zunächst macht es einfach mehr Spaß, Käse zu essen, der wirklich nach was schmeckt. Käse, der industriell hergestellt ist, besteht meistens aus pasteurisierter Milch, also Milch, die auf etwa 75°C erhitzt wird. Dadurch gehen Vitamine und Mineralien verloren und Proteine und Kalzium verändern ihre Struktur, sodass sie nicht mehr richtig aufgenommen werden können. Genauso leidet der Geschmack unter der Erhitzung – weshalb all unsere Affineure ausschließlich Rohmilchkäse verwenden. Der zweite Grund, wieso es sich lohnt, in guten Käse zu investieren: Es macht Lust darauf, zu entdecken. Es soll ja immer noch Zögerlinge geben, denen Ziegenkäse angeblich „zu rass“ ist, die sich von Schimmelkulturen abschrecken lassen und so weiter. Es fällt nun mal leichter, neue Käse-Geschmäcker für sich zu entdecken, wenn man weiß, dass das vorliegende Exemplar zu den besten seiner Art zählt. Und oft schmeckt dann plötzlich alles ganz anders.

Wir haben da mal was vorbereitet…

Hier haben wir bereits Käsepakete in mehreren Größen von Affineur Hansi Baumgartner aus Südtirol für Euch zusammenstellen lassen: Weihnachts-Käsepaket „S“ mit 3 Käsesorten, Weihnachts-Käsepaket „M“ mit 4 Käsesorten und passender Mostarda, Weihnachts-Käsepaket „L“ mit 6 Käsesorten und 4 passenden Saucen. Auf unserem TastyShop könnt Ihr selbst Käse kombinieren, oder Euch im Käse-TastyClub regelmäßig mit feinstem Käse beliefern lassen. Na dann, cheesy Christmas!

24 leckere Geschenkideen: 4. Käse Paket von Affineur Hansi Baumgartner

Leckere Geschenkidee: Käse Paket von Affineur Hansi Baumgartner

Leckere Geschenkidee: Käse Paket von Affineur Hansi Baumgartner

4. Käse Paket von Affineur Hansi Baumgartner

Ein Bunker in Südtirol. 3 Meter dicke Mauern trennen uns von der Außenwelt. Es ist eine eigene Welt hier unten, etwas weltweit einmaliges: Überall in den dunklen Gängen reift Käse. Hansi Baumgartner ist einer der besten Affineure Europas. In einem Bunker, den Mussolini im zweiten Weltkrieg erbauen ließ, reifen heute Käseschätze zur Perfektion heran. Hunderte Käselaibe werden hier von Hansi gepflegt, affiniert und gewendet. Er ist ein absoluter Spezialist – seine ganze Leidenschaft  steckt in diesem Käse. Die jungen Käse bezieht er von kleinen Käsereien in der Region Südtirol, wo hochgelegene Almweiden für die beste Milchqualität sorgen. Aber auch in Österreich, Deutschland und Italien findet Hansi Käse, der nur noch darauf wartet, veredelt zu werden. Nur Rohmilchkäse kommt dabei für ihn in Frage. Denn die unbehandelte Milch, die nicht über 40°C erhitzt wird, enthält noch alle Vitamine, Aromen und Geschmacksnuancen – und die kitzelt Hansi aus jedem Käse aufs höchste heraus.

Diese 3 Käsesorten entdeckst Du in diesem Paket:

Pecorino Marzolino Fiorino 250 g Hartkäse aus Schafsmilch aus der Toskana, naturgereift, laut Hansi ein “superguats Kasl”.

Bianco di Langa 200 g cremiger Weichkäse mit Trüffel. Ausgewogener Geschmack nach Edelschimmel und Trüffel. 30 Tage gereift.

Carboncino 190 g Weichkäse aus dem Piemont aus einer Milchmischung von Kuh, Schaf und Ziege. Affiniert mit vegetarischer Asche.

Hier das Käsepaket „S“ mit 3 Käsesorten ansehen

Ho Ho Ho und eine genussvolle Adventszeit!

24 leckere Geschenkideen: 3. Pasta Paket von Michele Dolcetti

Leckere Geschenkidee: Pasta Paket von Michele Dolcetti

Leckere Geschenkidee: Pasta Paket von Michele Dolcetti

In unserem TastyBox Adventskalender präsentieren wir Euch jeden Tag bis zum 24. Dezember leckere Geschenkideen und wirklich geschmackvolle Geschenke. Hier geht’s zum Facebook Adventskalender, wo wir jeden Tag einmal die vorgestellte Geschenkidee verlosen. Wenn Du Dich einmal anmeldest, hast Du bis zum Schluss die Chance, dass Dein Name gezogen wird. Und hier gibt es nochmal die Extraportion Inspiration:

3. Pasta Paket von Michele Dolcetti

Storia della vita: Das ist Michele Dolcetti

Michele hat sich mit seiner Pastamanufaktur einen Traum erfüllt: Aufgewachsen in der Emilia Romagna im Norden Italiens hat ihm seine Großmutter schon als Sprössling gezeigt, wie man selbst Pasta macht. 2009 ist er mit seiner Familie ins Allgäu gezogen, von wo er die meisten seiner Rohstoffe bezieht: Bayerischen Dinkelgrieß, Allgäuer Quellwasser und italienischen Hartweizengrieß verarbeitet er in seiner Pasta.

Was macht Michele anders?

  • Bei industriell produzierter Pasta wird der Nudelteig mit hohem Druck bei etwa 90°C durch eine Presse gedrückt. Michele produziert mit kleinen Maschinen und einem niedrigen Druck bis höchstens 30°C.
  • Industriell hergestellte Pasta wird unter etwa 80°C heißen Dampf gestellt, um sie glänzend zu machen. Michele verzichtet darauf komplett: Er benutzt Rüttelbretter und hängt die Pasta zum Trocknen in Handarbeit auf.
  • Die Industrie verwendet für das Trocknen Öfen, in denen die Pasta 5-12 Stunden bei 60-90°C gedörrt wird. Michele lässt die Pasta bis zu 2 Tage bei Raumtemperatur trocknen.

Seine 5 Pasta-Kreationen in den Sorten Kürbis, Kakao, Weizengras, Chili und Basilikum werden mit frischen Gemüse- und Kräuterpürees versetzt und müssen nach dem Kochen nur noch in Butter oder Olivenöl geschwenkt werden – finito! 

Hier das Pasta Paket ansehen

Ho Ho Ho und eine genussvolle Adventszeit!


Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!