Posts Tagged 'Stör'

Blini mit gebeizter Lachsforelle und Kaviar

Image

Hier unser glamouröses Silvesterrezept: Blini, also russische Pfannkuchen, die etwas kleiner und dicker sind, als hierzulande, mit gebeizter Lachsforelle, einem Klecks Sauerrahm und Kaviar-Topping. Auf dem Bild seht Ihr den roten Forellenkaviar, den wir letztes Jahr für Euch ausgesucht hatten. Dieses Mal haben wir für Euch den schwarzen Kaviar vom Stör ausgewählt, wir wollen Euch ja immer tolle Abwechslungen zeigen! Der schwarze Kaviar vom Stör passt aber genauso gut dazu!

Zubereitungszeit: 25 Minuten, Ruhezeit: mindestens 2 Stunden

Zutaten:

  • 1 gehäuften Teelöffel Trockenhefe
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 125 g Vollmilchjoghurt
  • 2 Eier, getrennt
  • ca. 150 g gebeizte, kalt geräucherte Lachsforellenfillets, geschnitten
  • 2–3 EL Butterschmalz
  • 150 g Saure Sahne
  • frische Dillzweige zum Garnieren
  • optional: 2 hart gekochte Eier und 2 Schalotten

Zubereitung:

1 gehäuften TL Trockenhefe in 3 Esslöffeln warmem Wasser auflösen. 200 g Mehl mit der angerührten Hefe, 1 TL Salz, 150 ml lauwarmer Milch, 125 g Joghurt und 2 Eigelb gut verrühren. Den Teig zugedeckt mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Der Teig kann auch gut vorbereitet werden und hält sich, nachdem er 2 Stunden gegangen ist, noch stundenlang im Kühlschrank. Dann 30 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.

Die geschnittenen Lachsforellenfilets aus der Verpackung nehmen und ca. 30 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen.

Den Backofen auf 60 °C Umluft vorheizen. 2 Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den Teig heben. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Teig in kleinen Portionen hineingeben. Am besten gelingt das mit einer kleinen Schöpfkelle oder einem großen Löffel.  Sobald der Pfannkuchenteig beim Backen auf der Oberfläche Blasen bildet, die Blinis wenden und auf der zweite Seite auch goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im Ofen warm halten.

Einige Scheiben Lachsforellenfilet dekorativ auf 2 Teller verteilen. In die Mitte 3 Blini legen, einen Klacks Saure Sahne und etwas Kaviar darauf geben. Mit einigen Dillzweigen garnieren. Den Ingwer-Zitronen-Senf getrennt dazu servieren.

Tipp: Auch gehackte, hart gekochte Eier und fein gewürfelte Schalotten schmecken lecker zu den Blini.

Rezept von Ingeborg Pils.

Gebratener Stör mit Trasimeno Bohnen

Gebratener Stör mit Trasimeno-Bohnen (Bild: foodieSquare)

Gebratener Stör mit Trasimeno-Bohnen (Bild: foodieSquare)

Aus der TastyBox im September:

Ein königliches Gericht aus gebratenem Stör mit des Kaiser’s Böhnchen – den Trasimeno-Bohnen. Da hätte selbst König Ludwig nicht widerstehen können!

Zutaten (Für 2 Personen):

  • 2 Störfilets à ca. 200 g
  • 125 g Trasimeno Bohnen
  • 125 ml Weißwein
  • 1 Möhre
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 100 g Tomaten
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 3 EL Pflanzenöl oder Butterschmalz
  • 200 ml Troki-Brühe
  • Luisenhaller Salz & Pfeffer
  • 1 EL Mehl
  • 1–2 EL Kapern
  • 1 TL Madras-Curry
  • 1 EL Schmand

Die Bohnen in 500 ml kaltem Wasser aufsetzen und 20 Minuten kochen. Anschließend abgießen und abtropfen lassen.

Die Möhre schälen, die Staudensellerie, die Frühlingszwiebeln und die Tomaten waschen und putzen. Alles in kleine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und fein hacken.

1 EL Pflanzenöl oder Butterschmalz in einem Topf erhitzen. Möhre, Sellerie und Frühlingszwiebeln darin anschwitzen. Die vorgekochten Bohnen dazugeben und 200 ml Brühe angießen. Mit Salz und Pfeffer würzen, zum Kochen bringen und zugedeckt bei kleiner Hitze 20 Minuten köcheln lassen. Dann die Tomaten und die Petersilie untermischen und das Gemüse weitere 10–15 Minuten köcheln, eventuell noch etwas Wasser zufügen.

Den Fisch waschen, trockentupfen, portionieren, mit Salz und Pfeffer würzen und in Mehl wenden.

2 EL Pflanzenöl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Fisch einlegen. Bei mittlerer Temperatur 4–5 Minuten braten. Wenn die untere Seite goldbraun ist, den Fisch wenden und bei kleiner Hitze nochmals 4–5 Minuten braten.

Die Fischfilets aus der Pfanne heben und warm halten. Das Bratfett abgießen, den Bratensatz mit dem Weißwein ablöschen. Die Kapern und den Curry einrühren, einmal aufkochen lassen. Den Schmand unterrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Fisch portionsweise auf vorgewärmten Tellern mit dem Bohnengemüse und der Kapernsauce anrichten.
Dazu den passenden Wein, der perfekt mit dem Gericht harmoniert: 2009 Three Trees Rouge, ausgesucht von Sommelier Patrick von Vacano.

Wir wünschen guten Appetit und viel Spaß beim Kochen!
Dein TastyBox Team


Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!