Posts Tagged 'Wildfond'

Hirschgulasch in Wildfond-Rotweinjus mit Schokolade

 

Hirschgulasch in Wild-Rotwein-Jus mit Schokolade

Hirschgulasch in Wild-Rotwein-Jus mit Schokolade

 

Die Wildsaison ist voll im Gange und wir mittendrin. Unsere Rezeptidee für kühle Herbsttage: Jagdfrisches, handgeschnittenes Hirschgulasch sanft gegart in Wildfond-Rotweinjus mit Zartbitterschokolade. Und dazu: Cremiges Kürbis-Kohlrabi Gratin. Da soll noch mal jemand was am Herbst aussetzen….Bunte Blätter, kühler Wind und im Topf schmurgelt das Gulasch…hach!

PS: Die Hauptzutaten gibt es diesen Sonntag im Angebot. Lasst Euch überraschen!

 

Hirschgulasch in Wildfond-Rotweinjus mit Schokolade

Zutaten für 2 Personen:

  • 600 g Hirschgulasch
  • 1 Zwiebel
  • 1 frische rote Chilischote
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1–2 TL Wildgewürz
  • 200 ml Wildfond
  • 2 Lorbeerblätter
  • ½ Zimtstange
  • 35 g  Zartbitterschokolade, z.B. von Original Beans
  • Salz
  • 1–2 TL Tomatenmark
  • 200 ml Rotwein
  • 1–2 EL eingelegte Preiselbeeren oder Cranberries
  • 1 Prise Zucker
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

500 g Rehgulasch waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. 1 Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. 1 frische rote Chilischote längs halbieren, entkernen und fein hacken.

1 EL Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten kurz anbraten. Anschließend mit einem Schaumlöffel aus dem Topf heben und beiseite stellen.

Die Zwiebel und die Chilischote im Bratfett anschwitzen. 1–2 TL Wildgewürz und 1–2 TL Tomatenmark unterrühren und kurz anbraten. Das Fleisch hinzufügen. Mit 200 ml Rotwein ablöschen und 200 ml Wildfond angießen. 2 Lorbeerblätter und ½ Zimtstange einlegen. Zugedeckt bei kleiner Hitze 40 Minuten schmoren.

1–2 EL eingelegte Preiselbeeren und 35 g gehackte Schokolade in die Sauce rühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Bei kleiner Hitze offen weitere 10–15 Minuten köcheln. Vor dem Servieren die Zimtstange und die Lorbeerblätter entfernen und das Ragout mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu empfehlen wir ein Kürbis-Kohlrabi-Gratin.

Kürbis-Kohlrabi-Gratin

Zutaten für 2 Personen:

  • 400 g Hokkaidokürbis
  • 1 Kohlrabi, ca. 300 g
  • Salz
  • 50 g Butter
  • 200 ml Milch
  • 1 Ei
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Frisch geriebene Muskatnuss

Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. 400 g Hokkaidokürbis in Spalten schneiden, die Kerne entfernen. Kürbisspalten in dünne Scheiben schneiden. 1 Kohlrabi putzen, vierteln und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden.

Eine feuerfeste Gratinform mit Butter ausstreichen. Die Form mit 1/3 der Kürbisscheiben auslegen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Die Hälfte der Kohlrabischeiben darüberschichten, dann wieder Kürbis, Kohlrabi und als letzte Lage Kürbisscheiben. Jede Lage mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

200 ml Milch mit 1 Ei verquirlen und über den Auflauf gießen. Mit 2 EL Semmelbrösel bestreuen und 40 g Butter in kleinen Flöckchen auf den Auflauf setzen. Im heißen Ofen 45–50 Minuten backen.

Rezepte von Kochbuchautorin Ingeborg Pils.

Advertisements

Kaninchenroulade mit Süßkartoffelpüree und Bohnen-Fenchel-Gemüse

Kaninchenroulade mit Oliventapenade und Speck

Aus der TastyBox im September

für 2 Personen

Feines Kaninchen in Kombination mit Speck, schwarzen Oliven und Wildfond: Ein spätsommerlicher Genuss, zart und kräftg zugleich!

Zutaten:

  • 2 Kaninchenrouladen
  • 250 ml Heyer Wildfond
  • 50 g geräucherter Bauchspeck, in dünne Scheiben geschnitten
  • 400 g Süßkartoffeln
  • 300 g grüne Bohnen
  • 1 Bund Bohnenkraut
  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 TL Tapenade (schwarze Olivencreme)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Johannisbeergelee

Die Süßkartoffeln und die Zwiebel schälen. Süßkartoffeln grob würfeln, Zwiebel in feine Würfel schneiden. Die Bohnen und den Fenchel waschen und putzen. Den Fenchel längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Den Fenchel dazugeben und kurz anschwitzen. Die Bohnen untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen, das Bohnenkraut einlegen und ca. 150 ml Wasser angießen. Zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten garen, bis das Gemüse weich ist, aber noch Biss hat.

Die Süßkartoffeln in einen zweiten Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und ½ TL Salz zufügen. Zugedeckt 20–25 Minuten kochen bis sie weich sind. Anschließend abgießen, dabei eine Tasse vom Kochwasser zurückbehalten. Die Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer mit 1 EL Olivenöl und 3–4 EL Kochwasser zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Kaninchenrouladen auf der Innenseite mit der Tapenade bestreichen und mit Pfeffer würzen. Das Fleisch der Länge nach zusammenklappen und jede Roulade mit einigen Scheiben Speck umwickeln.

1 EL Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kaninchenrouladen bei kleiner Hitze 10–15 Minuten von allen Seiten braten. Dann herausnehmen und warm halten. Den Bratensatz mit dem Wildfond ablöschen und bei großer Hitze etwas einkochen lassen. Das Johannisbeergelee einrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce mit dem Stabmixer schaumig aufmixen.

Die Rouladen schräg in dicke Scheiben schneiden. Portionsweise mit der Sauce, dem Süßkartoffelpüree und dem Gemüse anrichten. Guten Appetit!

Rezept von Kochbuchautorin Ingeborg Pils


Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.