Posts Tagged 'Käsespezialitäten'

Kässpatzen-Battle Allgäu vs. Schwaben: Die Entscheidung steht

Was für ein Kampf! Alex, der Profikoch aus Schwaben, und Sammy, der Allgäuer Kässpatzen-Koch aus Leidenschaft, ringen um die Kässpatzen-Krone. Die erste optische Kostprobe von der Küchenfront gab es schon. Jetzt haben die Testesser ihr Urteil abgegeben:

Wir finden: Alex hatte ganz klar Heimvorteil! Sowohl in der eigenen Küche als auch mit vier parteiischen Testessern aus dem eigenen Team in der Jury. Also gehen wir mit der Verbreitung des Allgäuer Kulturguts Kässpatzen in Runde zwei.

Ihr dürft Euch selbst davon überzeugen, wie genial gut Sammys perfekt abgestimmte Käsemischung und das Allgäuer Weizenbier zu handgemachten Spatzen passen. In der neuen Kässpatzen-TastyBox zum Kochen servieren wir Euch alle Zutaten, um Sammys Schlacht an Spatzensieb und Pfanne nachzustellen. Inklusive foodieSquare Original-Rezept und Koch-Video in voller Länge. Wie immer stammen die Produkte von kleinen Manufakturen, die noch in Handarbeit produzieren und Wert auf Nachhaltigkeit und höchste Qualität legen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Nachkochen.
Erzählt uns von Eurem Geschmackstest!

PS: Der Wetteinsatz wurde natürlich nicht vergessen: Wer verliert, muss in den Alpsee springen, so war es abgemacht. In Anbetracht des nass-kühlen Wetters war Alex allerdings gnädig und hat der Allgäuer Fraktion erlaubt zu schieben. Aber wir bleiben weiter dran – Sammy wird springen, heiliges Kässpatzen-Ehrenwort! Außerdem wollen wir eine Revanche!! Mit neutralen Testessern bitteschön… Mehr zum Rückmatch hier auf dem Blog.

Advertisements

Allgäu vs. Schwaben im Kässpatzen-Battle: Let the fight begin!

Alex, der Profikoch aus Schwaben, gegen Sammy, den Allgäuer Kässpatzen-Koch aus Leidenschaft. Los geht’s, wir liefern Euch erste Einblicke in den Kässpatzen-Battle!

Hier eine optische Kostprobe für Euch, exklusiv von der Küchenfront:

Die Jungs haben gerieben, gerührt, geschabt, gekocht und alles gegeben. Alex gewährte uns Zutritt in sein Allerheiligstes, die Küche im Restaurant Alpenrose am See. Ein Profikoch in seinem Element! Mit könglichem Bierkäse will er den Sieg einheimsen.

Sammy verriet sein Allgäuer Original-Rezept und schlug im Schweiße seines Angesichts Blasen in den Spätzleteig – selbstverständlich von Hand. Denn mit Luft und Liebe macht man großartige Spätzle! Und mit seiner ganz besonderen Spezial-Zutat aus dem Allgäu, Maria Hilfer Weizenbier. Außerdem darf natürlich der weltbeste Käse nicht fehlen, ebenfalls aus dem Allgäu.

Schnell noch hübsch angerichtet, Schnittlauch drüber – der Moment der Wahrheit ist gekommen!

Wer wird die Testesser überzeugen? Noch könnt Ihr Euren Tipp abgeben! Fortsetzung folgt…

Allgäu vs. Schwaben: Kampf um die Kässpatzen-Krone

Der Monat Mai stand unter Spannung: Borussia Dortmund gegen FC Bayern München im Champions League Finale – was für ein Spiel! Dazu unser Currywurst-Duell in der TastyBox – ein absolut fairer und fantastischer Kampf der Aromen. So aufregend soll es weitergehen! Deshalb haben wir uns eine neue Challenge ausgedacht: den Kässpatzen-Battle – Allgäu vs. Schwaben!

Sammy und Alex im Kässpatzn-Battle

Es treten an:

Sammy aus dem Allgäu (links), Gründer von TastyBox und Kässpatzen-Koch aus Leidenschaft

gegen

Alex Zimmermann aus Schwaben (rechts), Chefkoch aus der Alpenrose am See beim Schloss Neuschwanstein

Austragungsort:    

Die Küche der Alpenrose

Wetteinsatz:       

Wer verliert, springt in den Alpsee, aus 15 Metern Höhe!

Gewinner:  

Unsere Foodies!

Wir begleiten die Spatzenschlacht mit der Kamera und liefern Euch in der neuen TastyBox zum Kochen Rezept und Zutaten für die besten Kässpatzen der Welt. Morgen geht’s los! Also bleibt dran und verfolgt den Battle! Hier auf dem Blog, auf Facebook und auf der TastyBox Website.

Alex: „Wer sich mit ‘nem Schwaben einlässt und Kässpätzle-Battle veranstaltet, der kann nur verlieren!“

Sammy: „Alex, ich will Dich springen sehen!“

Wer wird die Kässpatzen-Krone erringen? Gebt jetzt per Kommentar Euren Tipp ab!

Die Käsemacher

Thomas Breckle mit seinem Käse- sieht aus wie Magie, ist Magie!

Wenn hinter einem Käse eine Geschichte, faire Rohstoffe und ehrliche Menschen stehen, dann schmeckt man das! Wir lieben es, wenn man ganz genau weiß, welche Hände den Käse gewendet, abgerieben und gepflegt haben. Wie bei allen verarbeiteten Lebensmitteln, ist der Rohstoff des Pudels Kern. Die Milch! Und die muss von glücklichen Kühen stammen, die sich mit Heu und Gras die Mägen vollschlagen. Hier kommen drei bekennende „Käsefreaks“ zu Wort, die eines verbindet: Die Leidenschaft zum Handwerk.

Der Naturbursche

Tobias Kunert ist vom Typ „Macher“. Er ist Käsemeister in der Allgäuer Sennerei Lehern und käst 90% seines Käses selbst. „Mir macht es unglaublich viel Spaß, dass ich die Verantwortung für den ganzen Betrieb hab‘ und trotzdem noch selber beim Käsen dabei bin.“ Seinen aus frischer Heumilch produzierten Käse wendet er alle 2-3 Tage und reibt ihn mit Salzwasser ab. Das Ergebnis? Zum Beispiel ein himmlisch zarter Heublumenkäse, mit Berg- und Wiesenkräutern verfeinert. Mhhhh…

Der Erfinderische

Was für eine Geschichte! Schweizerisches Belp vor 20 Jahren: Der Käsemacher Peter Glaus findet beim Aufräumen seines Käsekellers in der hintersten Ecke steinharte Frischkäseknollen. Bald stellt er fest, wie hervorragend sich der Käse raspeln lässt. Die feine Späne mit dem würzig kräftigem Aroma schmilzt gleich auf der Zunge. Heute ist diese kleine Knolle in Sterneküchen zu Hause. Verfeinert mit Himalaya Salz, frischem Knoblauch und einem Pfeffermantel, ist sie der Trüffel unter den Käsen! Zusammen mit seinem Geschäftspartner Jürg, stellt Neffe Mike Glauser die Original Belper Knolle in der Manufaktur „Jumi“ her. Ganz absichtlich!

Der Lässige

„Ich kann Stress nicht leiden“, sagt Thomas Breckle, „will ein lässiges Leben“. So ein Leben ist auch seinem Käse vergönnt: Bis zu vier Jahren reift sein Käse im 180 Jahre alten Stiftskeller im Allgäu. Der Affineur wählt junge, handwerklich hergestellte Käse aus dem Allgäu oder der Schweiz aus und lässt sie so lange reifen, bis der perfekte Reifegrad erreicht ist. Dabei verwendet er ausschließlich Käse aus silagefreier Rohmilch von behörnten Kühen. Seinen Käse schmiert er noch per Hand. Eine seiner Käsespeziaitäten, der Alp- Bergkäs, wird aus der ersten Milch des Jahres, der Maimilch hergestellt. Es ist eine wahre Kunst, wie Thomas den neun Monate gereiften Bergkäse so sähmig erhält!

Lust auf mhhhhhehr?

Jeden Monat überraschen wir Dich mit neuen Käsespezialitäten, die eins versprechen: Himmlischen Genuss! Welchen Käse wir für die aktuelle TastyBox für Käseliebhaber im März entdeckt haben, verraten wir bald hier: TastyBox für Käseliebhaber im März

Bestellbar bis 25. März und solange der Vorrat reicht!


Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.