Archive for the 'Neue Rezepte entdecken' Category

Pasta mit Basilikum-Pesto und Pecorino

Pasta mit Basilikum-Pesto und Pecorino

Pasta mit Basilikum-Pesto und Pecorino

Es gibt Gerichte, die kann man immer essen. Egal welche Jahreszeit, egal ob viel oder wenig Hunger – so geht es uns bei Pasta mit selbstgemachtem Basilikum-Pesto. Mit nur wenigen, aber dafür hochwertigen Zutaten ratzfatz fertig. Einmal das Rezept in den Händen kann man immer und immer wieder zur Pasta-Pesto-Party einladen!

Zutaten für 2 Personen

Zubereitung

1. Basilikum waschen und trockenschleudern. Den Pecorino reiben.

2. In einem Mixer die Basilikumblätter mit der Knoblauchzehe und etwas grobem Meersalz (das Salz bewahrt die grüne Farbe) zerkleinern. Pinienkerne zugeben und nach und nach das Olivenöl einlaufen lassen. Nicht zu stark pürieren; der Mixer darf auf keinen Fall ständig laufen. Zum Schluss den geriebenen Käse unterrühren.

3. Die Pasta im kochenden und gesalzenen Wasser bissfest garen. Abgießen und tropfnass mit dem Pesto im Topf vermengen. Mit einer kleinen Hand voll geriebenem Pecorino bestreuen.

Rezept von TastyBox Koch Daniel Müller

Advertisements

Blini mit gebeizter Lachsforelle und Kaviar

Image

Hier unser glamouröses Silvesterrezept: Blini, also russische Pfannkuchen, die etwas kleiner und dicker sind, als hierzulande, mit gebeizter Lachsforelle, einem Klecks Sauerrahm und Kaviar-Topping. Auf dem Bild seht Ihr den roten Forellenkaviar, den wir letztes Jahr für Euch ausgesucht hatten. Dieses Mal haben wir für Euch den schwarzen Kaviar vom Stör ausgewählt, wir wollen Euch ja immer tolle Abwechslungen zeigen! Der schwarze Kaviar vom Stör passt aber genauso gut dazu!

Zubereitungszeit: 25 Minuten, Ruhezeit: mindestens 2 Stunden

Zutaten:

  • 1 gehäuften Teelöffel Trockenhefe
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 125 g Vollmilchjoghurt
  • 2 Eier, getrennt
  • ca. 150 g gebeizte, kalt geräucherte Lachsforellenfillets, geschnitten
  • 2–3 EL Butterschmalz
  • 150 g Saure Sahne
  • frische Dillzweige zum Garnieren
  • optional: 2 hart gekochte Eier und 2 Schalotten

Zubereitung:

1 gehäuften TL Trockenhefe in 3 Esslöffeln warmem Wasser auflösen. 200 g Mehl mit der angerührten Hefe, 1 TL Salz, 150 ml lauwarmer Milch, 125 g Joghurt und 2 Eigelb gut verrühren. Den Teig zugedeckt mindestens 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen. Der Teig kann auch gut vorbereitet werden und hält sich, nachdem er 2 Stunden gegangen ist, noch stundenlang im Kühlschrank. Dann 30 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen.

Die geschnittenen Lachsforellenfilets aus der Verpackung nehmen und ca. 30 Minuten Zimmertemperatur annehmen lassen.

Den Backofen auf 60 °C Umluft vorheizen. 2 Eiweiß steif schlagen und mit einem Schneebesen unter den Teig heben. Etwas Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und den Teig in kleinen Portionen hineingeben. Am besten gelingt das mit einer kleinen Schöpfkelle oder einem großen Löffel.  Sobald der Pfannkuchenteig beim Backen auf der Oberfläche Blasen bildet, die Blinis wenden und auf der zweite Seite auch goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen und kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen. Im Ofen warm halten.

Einige Scheiben Lachsforellenfilet dekorativ auf 2 Teller verteilen. In die Mitte 3 Blini legen, einen Klacks Saure Sahne und etwas Kaviar darauf geben. Mit einigen Dillzweigen garnieren. Den Ingwer-Zitronen-Senf getrennt dazu servieren.

Tipp: Auch gehackte, hart gekochte Eier und fein gewürfelte Schalotten schmecken lecker zu den Blini.

Rezept von Ingeborg Pils.

Pasta mit Kaisergranat und Kirschtomaten

Kaisergranate, Langustine oder auch Scampo: Die Delikatesse aus der Tiefe

Kaisergranate, Langustine oder auch Scampo: Die Delikatesse aus der Tiefe

Kaisergranat, Langustine oder auch Scampo: Die Delikatesse aus der Tiefe hat viele Namen, der Geschmack ist einmalig: Am ähnlichsten ist der Kaisergranat mit seinem feinen und süßen Aroma dem Hummer. Unter dem leuchtend rosafarbenen Panzer kommt man in den Genuss des saftigen Fleisches – beim Kaisergranat ist der Vorderkörper stark ausgebildet, es ist also richtig was dran. Hier unser Pastagericht mit Kräutern, Aromen und Kaisergranat satt!

für 2 Personen

Zutaten:

  • 200 g Kirschtomaten
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 50 ml Olivenöl
  • 20 g Basilikum Blätter
  • 20 g Petersilie
  • 1 Glas Weißwein
  • 100 ml Fischfond
  • 50 g Butter
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • evt. 1 Schuss Cognac
  • entkernte schwarze Oliven
  • Salz und Pfeffer

Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser bissfest kochen. Olivenöl in eine große Pfanne geben und die 2 halbierten Knoblauchzehen darin anbraten. Die Langustinos der Länge nach halbieren und mit der Schale nach unten in die Pfanne geben. Kurz scharf anbraten. Mit Weißwein und Cognac ablöschen. Fischfond hinzufügen. Das Ganze kurz aufkochen. Die Nudeln abgießen und tropfnass mit in die Pfanne geben. Die halbierten Kirschtomaten zugeben und kurz durchschwenken. Mit Salz, Pfeffer, dem Zitronenabrieb einer halben Zitrone und der Butter abschmecken. Die geschnittene Petersilie und den geschnittenen Basilikum hinzufügen und das Ganze mit geviertelten Oliven mischen.

Zum Angebot: 500 g Kaisergranat mit 20% Probierrabatt

Gebratene Jakobsmuscheln mit Petersiliensauce und Baguette

Handgetauchte Jakobsmuscheln öffnen und genießen

Handgetauchte Jakobsmuscheln öffnen und genießen

Mit unseren handgetauchten Jakobsmuscheln haben wir einen wahren Meeresschatz für Euch gefunden! Das Jakobsmuschelfleisch wird noch in der Muschel geliefert. Habt Ihr schon mal so eine Muschel ausgelöst? Das geht ganz einfach, wir zeigen es Euch! Nur eine erfrischende Petersiliensauce, Salat und ein knuspriges Baguette dazu – fertig!

Zutaten:

  • 1 frisches Baguette
  • 2 EL Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Weißweinessig
  • 5 EL Olivenöl
  • ½ TL Zucker
  • 2 EL Pflanzenöl zum Anbraten
  • evt. ein gemischter Salat dazu, den man z.B. mit Orangenfilets, Avocado oder geräuchertem Schinken verfeinern kann

Jakobsmuschel

Zunächst muss das Fleisch der Jakobsmuschel aus der Muschel gelöst werden:

1. Die Muschel mit der flachen Seite nach oben legen und mit der Spitze eines einfachen Tafelmessers in die Muschel gehen. Die beiden Hälften ein wenig weiten.

2. Um die Schließmuskel der Muschel zu durchtrennen, mit dem Messer dicht an der Oberseite entlang schneiden, sodass sich die Jakobsmuschel öffnen lässt.

3. Die Muschel aufklappen, jetzt liegen die  Innereien der Muschel frei. Genießbar sind der weiße, runde Muskel (den man geläufig als Jakobsmuschel kennt und als „Nuss“ bezeichnet wird) und die orangefarbene „Koralle“ (Rogen).

4. Mit einem kleinen Messer vorsichtig an der Unterschale entlang das gesamte Muschelfleisch ausschaben.

5. Mit den Fingern das weiße runde Fleisch auslösen. Das ist das Hauptstück und wird gleich angebraten.

6. Vom übrigen Fleisch, die orangefarbene Koralle herausschneiden. Die Koralle kann zusammen mit der Muschel gebraten werden, kann aber auch zum Kochen eines Fischfonds, eines Meeresfrüchteragouts oder in Risotto verwendet werden.

Dann das Fleisch mehrmals gründlich waschen und mit einem Küchentuch trocknen tupfen. Auf einem Brett die Jakobsmuscheln mit Zitronensaft beträufeln und leicht mit Salz und Pfeffer würzen. Das Öl in einer Pfanne (oder einer Grillpfanne) erhitzen und die Jakobsmuscheln darin von jeder Seite 1 Minute braten, damit sie innen noch leicht glasig sind.

Petersiliensauce

Die Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter fein hacken. Den Senf, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker verrühren und das Öl unterrühren, abschmecken und die Petersilie zugeben.

Anrichten: Auf die Jakobsmuscheln einen großen Kleks Petersiliensauce geben, auf Teller anrichten und servieren. Dazu frisches Baguette und einen Salat reichen.

Zum Angebot: 1 kg Jakobsmuscheln oder 500 g Kaisergranat

Fasan im Speckmantel auf Champagner-Kraut und Knödel mit Champignons

Fasan im Speckmantel auf Champagner-Kraut und Knödel mit Champignons

Fasan im Speckmantel auf Champagner-Kraut und Knödel mit Champignons

Wild auf Geflügel? Dann haben wir genau das Richtige: Wildfasan, eine absolut seltene Spezialiät der Saison. Das dunkelrote Fleisch mit seinem charakteristischen, aber milden Wildgeschmack wird zuerst in kräftigen Speck gewickelt. Dann darf es auf einem Nest aus edlem Champagner-Kraut ruhen. Was fehlt da zum festlichen Mahl noch? Knödel natürlich! Hier das Rezept:

für 2 Personen

  • Zubereitungszeit: ca. 30 min.
  • Garzeit 60-70 min.

Zutaten:

  • 1 Fasan, ca. 800 g
  • ca. 80 g Bauchspeck
  • 350 ml Geflügelfond
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchknolle
  • 3 Äpfel
  • 150 g braune Champignons
  • 500 g Weißkohl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pfefferkörner (Zanzibar)
  • Olivenöl
  • 600 ml Sekt oder Champagner
  • 4 EL Butter
  • 1 Bund Petersilie
  • 125 ml Milch
  • 250 g Semmeln vom Vortag
  • 2 Eier
  • 3 Wacholderbeeren
  • ½ TL Kümmel
  • Salz und Pfeffer
  • etwas Zucker

Fasan im Speckmantel

Backofen auf 190°C vorheizen. Fasan gut säubern, ggf. übrige Federn abzupfen. Innen und außen mit Salz, Pfeffer und Kümmel maßvoll würzen (der Speck ist schon sehr intensiv). Den Fasan mit den Speckscheiben ummanteln.In einem Bräter auf dem Herd etwas Olivenöl heiß werden lassen. 1 Zwiebel schälen. Die Knoblauchknolle mitsamt der Schale einmal in der Mitte durchschneiden. 2 Äpfel halbieren. Alles in den Bräter geben und golbraun anbraten. Fasan im Speckmantel auf die Apfelmasse setzen, Geflügelfond aufgießen und im Backofen für ca. 40 Min. garen (ohne Deckel). Dabei immer wieder etwas Fond abschöpfen und darübergießen. Dann 100 ml Sekt/Champagner zugeben und in 20-30 Min. fertig garen. Bräter aus dem Ofen nehmen und den Fasan beiseite legen. Den Bratensatz durch ein feines Sieb in einen kleinen Topf gießen. Bei nicht ausreichender Menge mit etwas Wasser aufgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit 2 EL kalter Butter abbinden.

Champignon-Knödel

Champignons putzen und achteln. Die Schalotte schälen, fein würfeln und in einer Pfanne in 1 EL heißer Butter glasig anschwitzen. Die Champignons zugeben. Unter Rühren anbraten, bis keine Flüssigkeit mehr in der Pfanne ist. Vom Herd nehmen. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. 125 ml Milch erwärmen. Die Semmeln in 2 cm große Stücke schneiden, in eine Schüssel geben, die heiße Milch darüber gießen. 2 Eier, Petersilie, Schalotten und Pilze dazugeben und gut vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen und ca. 10 Min. ziehen lassen. In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. 4 Knödel formen und in leicht köchelndem Wasser ca. 20 Min. ziehen lassen. Aus dem Wasser nehmen und kurz abtropfen lassen.

Champagner-Kraut

Lorbeerblatt, Wacholderbeeren und Pfefferkörner auf doppeltes Küchenpapier geben und mit Garn zu einem Gewürzsäckchen binden. 1 Zwiebel in feine Ringe schneiden. Vom Weißkohl den Strunk entfernen und ebenfalls fein schneiden oder hobeln. In einem Topf 1 EL Butter erhitzen. Zwiebel darin anrösten, ohne ihnen Farbe zu geben. Kraut und Gewürzsäckchen zugeben. Alles ca. 20 Min. auf niedriger Temperatur köcheln lassen, dabei nach und nach 500 ml Sekt/Champagner dazugießen. 1 Apfel schälen, reiben und zum Schluss dazugeben. Nochmals aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.

 

Rezept für Schweizer Käsefondue

Schweizer Käsefondue: Unser Rezept

Schweizer Käsefondue: Unser Rezept

Wenn der Käse schmilzt, das Baguette knuspert und kleine Gäbelchen sich danach sehnen, endlich in den flüssigen Käse eingetaucht zu werden, dann ist es wieder soweit: Fondue, wir haben dich zurück! Mit traumhaftem Schweizer Käse in 4 Variationen und prickelndem Cava oder Champagner zum Verfeinern der Käsemischung stellt sich nur noch die Frage: Wer schmilzt zuerst dahin? Der Käse oder Du?

Schweizer Käsefondue mit 4 Sorten Käse von der Schweizer Manufaktur Jumi und Cava oder Champagner bestellen

Rezept für Käsefondue

für 2 Personen

Zutaten:

  • 80g Appenberger alt
  • 80g Appenberger jung
  • 120g Schlossberger alt
  • 120g Schlossberger jung
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Flasche Cava oder Champagner
  • 3 TL Speisestärke
  • schwarzer Pfeffer

Den Käse ohne Rinde auf der Gemüsereibe grob raspeln. Ein Caquelon (Topf für Käsefondue) oder einen anderen Topf mit einer geschälten Knoblauchzehe ausreiben und auf den Herd stellen. 200 ml Champagner oder Cava angießen und erwärmen (nicht kochen). Den geriebenen Käse dazugeben und mit 3 TL Speisestärke bestreuen.

Den Käse unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze schmelzen. Dann nochmals 150 ml Champagner oder Cava unterrühren. Das Käsefondue mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen und vom Herd nehmen.

Caquelon auf ein Rechaud (Wärmegerät) in die Tischmitte stellen. Jeweils einen Brotwürfel oder eine andere in mundgerechte Stücke geschnittene Beilage auf eine Fonduegabel stecken, kräftig im Käse schwenken und mit einer leichten Drehung aus dem Topf heben. Damit der Käse am Boden nicht anbrennt, immer mit den eingetauchten Brotwürfeln auf dem Topfboden gut rühren.

Tipp: Die Käsekruste am Topfboden gilt unter Kennern als Delikatesse.

Was dazu?

Die Klassiker sind nicht umsonst zu solchen geworden! Knusprig, sauer, knackig – alles, was einen schönen Kontrast zum cremigen Käse abgibt, ist erlaubt! In kleine mundgerechte Stücke schneiden, aufspießen und hinein in’s Käsevergnügen! Hier unsere Inspiration:

  • Zum Knuspern: Baguette, Focaccia, Nussbrot
  • Knackig & sauer: Cornichons, Silberzwiebeln, Birne, Apfel, Weintrauben
  • Mild & harmonisch: Kartoffeln, Süßkartoffeln, halbierte Champignons

Du willst noch mehr über Käsefondue wissen? Hier wirst Du zum Experten für flüssigen Käse!

Geschmorte Ochsenbrust mit katalanischem Grillgemüse und Kräuter-Aioli

Geschmorte Ochsenbrust

Geschmorte Ochsenbrust

“Low and slow” heißt die Devise: bei niedrigen Temperaturen wird das „Beef brisket“ gaaaaaanz langsam gaaaaaaanz weich gegart. Am Ende zergeht das Rindfleisch geradezu auf der Zunge, Ihr werdet sehn! Ganz nach amerikanischer BBQ Tradition kann unser Rindfleisch im Smoker zubereitet werden, wo es über viele Stunden bei indirekter Hitze im Rauch gegart wird. Aber auch im Backofen wird das Fleisch nach 12 Stunden butterzart. Lasst Euch nicht abschrecken – nachdem die Ochsenbrust einmal auf dem Rost liegt, könnt Ihr Euch in Vorfreude entspannt zurücklehnen.

für 3-4 Personen

  •  Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten
  • Garzeit: 8-14 Stunden

Geschmorte Ochsenbrust

Zutaten:

Vorbereitung: Ochsenbrust großzügig mit der Gewürzmischung einreiben, in Klarsichtfolie einschlagen und mindestens 12,  maximal 72 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann herausnehmen und Raumtemperatur annehmen lassen (dauert ca. 1 Stunde).

Variante 1: Im Backofen

Backofen auf 120°C vorheizen. Das marinierte Fleischstück in einer Pfanne von allen Seiten anbraten und auf ein Ofengitter legen. Auf der mittleren Schiene für 8-10 Stunden im Ofen garen. Dabei eine Fettpfanne oder ein Backblech darunter stellen.

Variante 2: Im Smoker

Den Smoker anfeuern und den Garraum auf eine Temperatur von 90°C bringen. Das marinierte Fleischstück in den Smoker legen und bei gleichbleibender Temperatur 10-14 Stunden garen.

Wer mag, kann dem Grillgut etwas Feuchtigkeit zuführen (sog. “Moppen”). Dazu das Fleisch nach ca. 2 Stunden mit Hilfe eines Pinsels oder einer Sprühflasche mit Apfelsaft oder Wasser bestreichen/besprühen. Etwa alle 60 Minuten wiederholen.

Tipp: Die Wahl des Holzes bestimmt beim Smoken den Rauchgeschmack. Obsthölzer, z. B. Kirsche, geben einen mild-aromatischen Geschmack. Walnuss- oder Buchenholz sorgen für deftigeres Aroma. Bei amerikanischen BBQs wird oft Hickory verwendet. Soll das Fleisch einen kräftigen Rauchgeschmack erhalten, den Deckel der Feuerbox und die Lüftungsklappen geschlossen halten.

Die Temperatur mit einem Fleischthermometer überprüfen: Die Ochsenbrust ist gar, wenn das Fleisch eine Kerntemperatur von 82°C erreicht hat.

Dann das Fleisch aus dem Ofen nehmen, in Alufolie einschlagen und 15 Minuten ruhen lassen. Aus der Folie nehmen, dünn aufschneiden und nach Geschmack salzen.

Kräuter-Aioli

Zutaten:

  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 ml Olivenöl
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Messerspitze Chili Crash
  • 2 Eigelb
  • 1 Tl Zitronensaft
  • Salz

Petersilie waschen, trocken schütteln und zusammen mit dem Olivenöl mixen bzw. pürieren. Das Eigelb mit dem Zitronensaft verrühren, ein paar Tropfen des Kräuteröls dazugeben und weiterrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Dann wieder etwas Öl dazugeben und währenddessen immer weiter rühren. Nach und nach das gesamte Kräuteröl unterrühren. Knoblauch schälen und fein hacken. Aioli je nach Geschmack mit Knoblauch, Salz und ca. 1 Messerspitze Chili Crash  würzen.

Grillgemüse

Zutaten:

  • 4 Zwiebeln
  • 2 Auberginen
  • 4 Tomaten
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

 Den Ofen mit Grillfunktion auf 220 Grad vorheizen. Auberginen und Tomaten waschen. Die Zwiebeln mit Schale und die Auberginen in den Ofen auf das Gitter legen (obere Schiene). Wenn das Gemüse außen schwarz und innen weich ist, die Tomaten für ca. 2 Minuten dazulegen. Das Gemüse aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Das Gemüse schälen, in Stücke schneiden, in eine Auflaufform legen. Mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und nochmals kurz im Ofen erwärmen.

Noch mehr Fleischgenuss könnt Ihr mit unserem Fleisch-TastyClub entdecken.


Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!