Posts Tagged 'Belper Knolle'

TastyBox März 2012

Selbstgemachte Gnocchi mit Pilz- Fenchelragout und Belper Knolle.

Selbstgemachte Gnocchi mit Pilz- Fenchelragout und Belper Knolle.
(foodieSquare)

Selbstgemachte Gnocchi mit Pilz- Fenchelragout und Belper Knolle.

Die TastyBox zum Kochen im März 2012 war gefüllt mit Köstlichkeiten für wahre Feinschmecker. Als Dessert gab es dann Panna Cotta mit Schokoladensauce – echte Schoko-Träume wurden wahr! Unsere Reise begann jedoch in der Schweiz – genauer gesagt in der Sennerei “Jumi” in Bern (Schweiz). Dort fanden wir den Trüffel unter den Käsen: die Belper Knolle! Ihr edler Geschmack hat uns überzeugt und wir konnten Euch diese köstliche Zutat – die bereits von Sterneküchen geschätzt wird – nicht entgehen lassen!

Euch hat die Belper Knolle so gut geschmeckt oder Ihr habt sie noch nicht probiert und wollt einfach mal verkosten?

Auf unserem Marktplatz könnt Ihr jederzeit nachbestellen:

Belper Knolle (Foto: foodieSquare)

Belper Knolle (Foto: foodieSquare)

Die Belper Knolle- Der Trüffel unter den Käsen

Heute ist der Trüffelkäse, die Belper Knolle, in der Sterneküche zu Hause. In feine Späne gehobelt, veredelt sie Pasta, Risotto oder Teigwaren.

Erfunden hat sie der Schweizer Peter Glauser vor 20 Jahren- und das war purer Zufall! Beim Aufräumen des Käsekellers fand er in der hintersten Ecke Frischkäseknollen, die schon steinhart waren. Schnell stellte er fest, dass sich diese Knollen hervorragend raspeln und genießen ließen- was für ein Geschmack! Fein und zugleich kräftig würzig, schmilzt der Hartkäse auf der Zunge. Fein abgerundet mit Salz aus dem Himalaya und frischem Knoblauch, wird die Knolle mit der Hand geformt und in Pfeffer gewendet. Mike, der Neffe von Peter Glauser und sein Geschäftspartner Jürg führen heute das kleine Familienunternehmen „Jumi“ im beschaulichen Berner Land weiter und stellen die Belper Knolle her. Ganz absichtlich!

Advertisements

Die Käsemacher

Thomas Breckle mit seinem Käse- sieht aus wie Magie, ist Magie!

Wenn hinter einem Käse eine Geschichte, faire Rohstoffe und ehrliche Menschen stehen, dann schmeckt man das! Wir lieben es, wenn man ganz genau weiß, welche Hände den Käse gewendet, abgerieben und gepflegt haben. Wie bei allen verarbeiteten Lebensmitteln, ist der Rohstoff des Pudels Kern. Die Milch! Und die muss von glücklichen Kühen stammen, die sich mit Heu und Gras die Mägen vollschlagen. Hier kommen drei bekennende „Käsefreaks“ zu Wort, die eines verbindet: Die Leidenschaft zum Handwerk.

Der Naturbursche

Tobias Kunert ist vom Typ „Macher“. Er ist Käsemeister in der Allgäuer Sennerei Lehern und käst 90% seines Käses selbst. „Mir macht es unglaublich viel Spaß, dass ich die Verantwortung für den ganzen Betrieb hab‘ und trotzdem noch selber beim Käsen dabei bin.“ Seinen aus frischer Heumilch produzierten Käse wendet er alle 2-3 Tage und reibt ihn mit Salzwasser ab. Das Ergebnis? Zum Beispiel ein himmlisch zarter Heublumenkäse, mit Berg- und Wiesenkräutern verfeinert. Mhhhh…

Der Erfinderische

Was für eine Geschichte! Schweizerisches Belp vor 20 Jahren: Der Käsemacher Peter Glaus findet beim Aufräumen seines Käsekellers in der hintersten Ecke steinharte Frischkäseknollen. Bald stellt er fest, wie hervorragend sich der Käse raspeln lässt. Die feine Späne mit dem würzig kräftigem Aroma schmilzt gleich auf der Zunge. Heute ist diese kleine Knolle in Sterneküchen zu Hause. Verfeinert mit Himalaya Salz, frischem Knoblauch und einem Pfeffermantel, ist sie der Trüffel unter den Käsen! Zusammen mit seinem Geschäftspartner Jürg, stellt Neffe Mike Glauser die Original Belper Knolle in der Manufaktur „Jumi“ her. Ganz absichtlich!

Der Lässige

„Ich kann Stress nicht leiden“, sagt Thomas Breckle, „will ein lässiges Leben“. So ein Leben ist auch seinem Käse vergönnt: Bis zu vier Jahren reift sein Käse im 180 Jahre alten Stiftskeller im Allgäu. Der Affineur wählt junge, handwerklich hergestellte Käse aus dem Allgäu oder der Schweiz aus und lässt sie so lange reifen, bis der perfekte Reifegrad erreicht ist. Dabei verwendet er ausschließlich Käse aus silagefreier Rohmilch von behörnten Kühen. Seinen Käse schmiert er noch per Hand. Eine seiner Käsespeziaitäten, der Alp- Bergkäs, wird aus der ersten Milch des Jahres, der Maimilch hergestellt. Es ist eine wahre Kunst, wie Thomas den neun Monate gereiften Bergkäse so sähmig erhält!

Lust auf mhhhhhehr?

Jeden Monat überraschen wir Dich mit neuen Käsespezialitäten, die eins versprechen: Himmlischen Genuss! Welchen Käse wir für die aktuelle TastyBox für Käseliebhaber im März entdeckt haben, verraten wir bald hier: TastyBox für Käseliebhaber im März

Bestellbar bis 25. März und solange der Vorrat reicht!

Die Belper Knolle- vom Zufallsprodukt zum Trüffelkäse der Sterneköche

Heute ist der Trüffelkäse, die Belper Knolle, in der Sterneküche zu Hause. In feine Späne gehobelt, veredelt sie Pasta, Risotto oder Teigwaren. Doch wer hat‘s erfunden? Die Schweizer!

Genauer: Onkel Peter Glauser aus Belp, der vor rund 20 Jahren die Belper Knolle, den Trüffel unter den Käsen entdeckt hat. Und das war purer Zufall. Beim Aufräumen des Käsekellers fand er in der hintersten Ecke Frischkäseknollen, die schon steinhart waren. Schnell stellte er fest, dass sich diese Knollen hervorragend raspeln und genießen ließen- was für ein Geschmack! Fein und zugleich kräftig würzig, schmilzt der Hartkäse auf der Zunge.

Die Milch, die für den außergewöhnlichen Käse verwendet wird, kommt vom Nachbarn mit den besten Milchkühen der Gegend. Fein abgerundet mit Salz aus dem Himalaya und frischem Knoblauch, wird er mit der Hand geformt und in Pfeffer gewendet.

Dann wird der Frischkäse gereift- und zwar ganze neun Wochen im Käsekeller.

Traditionelle Handarbeit und Kreativität- ein Erfolgsrezept

Liebevolle Handarbeit mit dem Hauptaugenmerk auf besten, regionalen Rohstoffen, das ist das Geheimnis dieses besonderen Erlebnisses. Mike, der Neffe von Peter Glauser und sein Geschäftspartner Jürg führen heute das kleine Familienunternehmen „Jumi“ im beschaulichen Berner Land weiter und stellen die Belper Knolle her. Die zwei urigen Burschen kombinieren Tradition mit neuen, kreativen Ideen und haben jede Menge Spaß dabei:

Wir wollen zurück zur Tradition! Mit unseren Käsesorten möchten wir ein paar bunte Flecken in den Markt bringen!

Zum Angebot: Belper Knolle von Jumi


Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!


%d Bloggern gefällt das: