Dry Aged Steak mit Kanarischen Kartoffeln und Mojo

Dry Aged Steak von TastyBox

Leicht nussig und butterzart schmecken Kotelett, T-Bone und Porterhouse Steak von unserem bayrischen Angusrind. Das Fleisch durfte in der Angus Manufaktur Franken 21 Tage lang am Knochen trockenreifen. Mit dem Rezept von unserem Koch Daniel gelingt auch Euch „Dry Aged“ Fleischgenuss in Perfektion.

Ofen auf 130°C vorheizen. Das Steak oder Kotelett waschen und trocken tupfen. Dann mit etwas Pfeffer würzen und in der heißen Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Knoblauchzehe halbieren und mit dem Rosmarin in die Pfanne geben. Pfanne mit Fleisch in den Ofen geben und auf die gewünschte Garstufe garen (bei ca. 55°C Kerntemperatur ist es „medium“). Das Fleisch aus dem Ofen und der Pfanne nehmen, für ca. 3-5 Minuten ruhen lassen und dann servieren. Zum Schluss mit etwas Salz bestreuen.

Dazu passen Kanarische Kartoffeln mit roter & grüner Mojo:

125 g Salz in ca. 500 ml kaltem Wasser auflösen. Kartoffeln waschen und in dem Salzwasser ca. 20 Minuten kochen.

Für die „Mojo picón“ (rote Soße) 1 ½  Knoblauchzehen schälen und durch eine Presse drücken. Chilischote entkernen, grob hacken. Vorbereitete Zutaten mit ½ TL Kreuzkümmel, ½ TL Paprikapulver, ½ TL Salz und 50 ml Olivenöl verrühren. Mit einem Mixer pürieren. Soße mit 1-2 TL Essig abschmecken.

Für die „Mojo verde“ (grüne Soße) 1 ½ Knoblauchzehen schälen, durchpressen. Kräuter waschen, gut trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Knoblauch, Kräuter, ½ TL Kreuzkümmel und 50 ml Öl verrühren. Im Mixer pürieren. Mit 1 TL Essig und Salz abschmecken.

Kartoffeln abgießen und gut ausdampfen lassen (so bildet sich die Salzkruste!). Mit den beiden Soßen anrichten und servieren.

Rezepte von TastyBox-Koch Daniel Müller

Advertisements

5 Responses to “Dry Aged Steak mit Kanarischen Kartoffeln und Mojo”


  1. 1 Petra Falderbaum Januar 24, 2014 um 8:57 pm

    Hallo Daniel, wie lange dauert es ungefähr,bis die Kerntemperatur erreicht ist? Ich muss das ja mit den Beilagen planen. 😉
    L.G. Petra


  1. 1 Dry Aging Verfahren: Macht aus Fleisch puren Genuss! | foodieSquare's Blog (.de) Trackback zu November 15, 2013 um 5:23 pm
  2. 2 Dry Aging: Davon träumen Fleischfans nachts! | foodieSquare's Blog (.de) Trackback zu November 25, 2013 um 4:23 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




Enter your email address to follow this blog and receive notifications of new posts by email.

Über uns

Wir finden bodenständige, unabhängig produzierte Lebensmittel aus kleinen Manufakturen viel spannender – handgemacht, ehrlich, geschmacksintensiv! Echte Raritäten eben.

E-Mail: service@tastybox.de
Tel: +49 89-3796-9598
Website: www.tastybox.de.de

Folgt uns via Twitter!

Fehler: Twitter hat nicht geantwortet. Bitte warte einige Minuten und aktualisiere dann diese Seite.